Badeurlaub in Vietnam

Im Badeurlaub Vietnam und seine Traumstrände genießen

Ein Land mit tropischem Klima und einer 3.400 km langen Küste zum Chinesischen Meer ist ein absolutes Paradies für Badeurlauber. In Vietnam gibt es Traumstrände am strahlend blauen Meer, naturbelassen oder auch erschlossen. Hier kann sich jeder auf die Suche nach seinem eigenen Traumstrand begeben.

In Zentralvietnam findet man breite Küstenstreifen, die die Berge im Landesinneren vom Meer trennen. Hier hat man vom Strand einen Blick auf die teils steil abfallenden Berge der Truong-Son-Gebirgskette, die mit einem Regenwald überzogen sind. Einer der schönsten Küstenabschnitte für einen Badeurlaub Vietnam sind die Strände in Nha Trang, 400 km nordöstlich von Ho-Chi-Minh gelegen. Nha Trang ist die Provinzhauptstadt von Khanh Hoa und bietet im Zentrum nahe der Cafes und Geschäfte einen 7 km langen Traumstrand, geschützt zwischen zwei Landspitzen. Mit rund 70 Inseln vor der Küste, von denen die Hon Tre Insel mit 30 km² die Größte ist, findet man in Nha Trang die attraktivste Region für einen Badeurlaub Vietnam. Auch die Vietnamesen schätzen diese wunderschöne Gegend mit Durchschnittstemperaturen von rund 27° und 300 Sonnentagen und genießen hier ihren Urlaub. Bars, Cafés und Restaurants bieten den Gästen auch nachts Abwechslung. Nha Trang ist nicht nur mit dem Auto, Bus, Zug oder Schiff gut zu erreichen, sondern auch von den Flughäfen Hanoi, Danang und Ho-Chi-Minh.

Wer in Vietnam Strand und Meer nicht nur zum Baden nutzen möchte, findet in Nha Trang rund um die Inseln Hon Mot und Hon Mun traumhafte Bedingungen für Wassersport. Surfen, Segeln, Wasserski, Wakeboarding und Kajakfahrten werden angeboten. Auch einen Wasserrutschen-Erlebnispark kann man in Nha Trang besuchen oder an geselligen Schnorchelausflügen zu den Inseln teilnehmen. Taucher können hier in der „Tauchhauptstadt“ an 23 Tauchplätzen Höhlen, Korallenriffs und eine abwechslungsreiche Unterwasserwelt mit seltenen Fischarten erleben. In Nha Trang kann man bei einem Badeurlaub Vietnam auch im Luxus eines 4 oder 5 Sterne Hotels genießen und sich am gepflegten Privatstrand oder am Pool verwöhnen lassen. Eine sehr gute Adresse für einen Badeurlaub Vietnam ist auch die Insel Phu Quoc in der Provinz Kien Giang im Süden des Landes. Die Insel gilt als das heimliche Paradies Vietnams. Phu Quoc ist mit 550m² die größte Insel Vietnams, erreichbar mit dem Schnellboot ab Ho-Chi-Minh in 2,5 Stunden oder mit dem Propellerflugzeug. Diese Insel ist bisher noch vom Massentourismus verschont geblieben und man kann in Vietnam Strand und Landschaft in der ursprünglichen Schönheit genießen. Während im Inselinneren hohe Berge vorherrschen, faszinieren einsame Sandstrände auf einer Strecke von 20 km. Hier kann man bei einem Badeurlaub Vietnam in absoluter Ruhe allein am herrlich klaren Wasser genießen und an der einzigen Stelle Vietnams den Sonnenuntergang über dem Meer beobachten. Nur wenige Hotels wurden bisher auf der Insel gebaut, aber man kann für einen Badeurlaub Vietnam u.a. auch zwei Resorts eines Deutschen und eines Franzosen buchen. Auf der Insel gibt es angenehme 27° Durchschnittstemperatur, welches das Baden noch mehr besonders macht.

In Vietnam Strand Feeling auch in der Halong Bucht möglich

Wunderschöne Strände findet man auch in der Halong Bucht, der „Bucht des untertauchenden Drachen“, einer der beliebtesten Tourismusattraktionen Vietnams und schönsten Landschaft des Landes. Diese Bucht im Nordosten des Landes ist ein Gebiet von 1.500 km² im Golf von Tonkin. Über 2.000 Kalkfelsen ragen zum Teil mehrere hundert Meter aus dem Wasser und bilden eine atemberaubende Kulisse. Die Halong Bucht wurde 1994 von der UNESCO zum Weltnaturerbe erklärt. Hier findet man viele Grotten, Stalaktiten und Stalagmiten in unbeschreiblich schöner Form. Auf Dschunken kann man die Bucht und Grotten durchfahren und bei einem Badeurlaub Vietnam in seiner Ursprünglichkeit erleben. Beeindruckende Felsen kann man auch vom Liegestuhl des Decks im türkisblauen Wasser bestaunen. Viele Ausflugsfahrer fahren nicht nur die Grotten zum Besichtigen an, sondern machen auch unterwegs Stopps zum erlebnisreichen Baden im glasklaren Meer. In der Bucht sieht man noch schwimmende Fischerdörfer und viele Fischfarmen.

Einer der schönsten Strände befindet sich hier auf der Insel Cat Ba, der größten Insel in der Bucht. Hier kann man bei einem Badeurlaub Vietnam erlebnisreich in Hütten direkt am Sandstrand erleben oder auch im gemieteten Zimmer. Zwischen drei Strandabschnitten entweder naturbelassen mit einfachen Hüttenstrandbars, im bebauten Zentrum oder auch im Luxusresort am Privatstrand kann man als Tourist wählen. Die Halong Bucht ist ein beliebtes Reiseziel, das auch bei vielen Rundfahrten angefahren wird und alle Touristen begeistert. Ein tolles Badeparadies für einen abwechslungsreichen Badeurlaub Vietnam findet man auch in Hoi An, einem bezaubernden Hafenstädtchen, das sich zu einer kleinen Künstlerstadt entwickelt hat. Hoi An ist vom Krieg verschont geblieben und die bauliche Substanz konnte erhalten werden. Auch diese Stadt zählt zum Weltkulturerbe der UNESCO. Spätestens wenn abends tausende Lampions die Stadt erhellen, weiß man, warum. In einigen Kilometern Entfernung zu Hoi An wurden einige tolle Badehotels am Cha Dai Beach gebaut, in denen man bei einem erholsamen Badeurlaub Vietnam in gepflegter Atmosphäre genießen kann. Die ideale Jahreszeit für einen Badeurlaub Vietnam liegt klimabedingt zwischen Dezember und Mai.